Sex während der Menstruation

Sex während der Menstruation

Was für die einen kein Problem darstellt, löst bei manch anderem Ekel oder Schamgefühle aus. Die Menstruation ist bei manchen Paaren der Grund für eine mehrtägige Enthaltsamkeit. Andere Paare hingegen finden den Sex während der Menstruation sogar besser als den im restlichen Monat. Doch wie kommt es zu so einer unterschiedlichen Wahrnehmung? Und warum ist die Menstruation immer noch ein Tabuthema?

 

Böses Blut

Die Menstruation war und ist immer noch ein mythenumranktes Thema. So warnte angeblich bereits Moses vor dem Kontakt mit einer menstruierenden Frau. Um nicht selbst „verunreinigt“ zu werden, sollte die Frau für sieben Tage gemieden werden. Philosophen der Antike sahen die Periode als Zeichen der Unvollkommenheit der Frauen, während die Römer das Menstruationsblut für verdorbenen Wein oder Ernteausfälle verantwortlich machten.

Allerdings wurde dem Menstruationsblut im Mittelalter auch positive Eigenschaften zugeschrieben: Auf den Türpfosten gestrichen sollte es Hexen fernhalten und Felder sollten vor Ungeziefer verschont bleiben, wenn eine menstruierende Frau sie umschreitet. Das von Paracelsus erdachte „Menstruationsgift“ wurde erst 1958 wissenschaftlich als Unsinn entlarvt. Aberglaube hält sich allerdings hartnäckig. So durften menstruierende Frauen bis in die siebziger Jahre kein Blut spenden.

Die Gefühle von Unreinheit und Scham machen sich heutzutage die Hersteller von Hygieneartikeln zunutze. Tampons sollen möglichst nicht sichtbar sein und Binden verkaufen sich scheinbar mit Blumenduft besser. Gerade letzteres ist hinsichtlich der Gesundheit zu hinterfragen. Doch je unauffälliger der Artikel, desto besser der Umsatz.

Das Wissen rund um die Periode ist mittlerweile sehr umfassend. Dennoch halten sich viele Mythen bis heute und sorgen dafür, dass viele Frauen sich vor ihrem eigenen Blut ekeln. Die Sozialisation sorgt allerdings bei beiden Geschlechtern für ein vorurteilsbehaftetes Bild von der Periode. Doch es hängt auch von den eigenen Einstellungen zu diesem Thema ab, wie Männer und Frauen damit umgehen. Daher kommt es bei Paaren auch zu ganz unterschiedlichen Ansichten.

 

Sex während der Menstruation hat seine Vorzüge

Das Lustempfinden kann von Frau zu Frau, aber auch von Zyklus zu Zyklus variieren. Manche Frauen haben gerade während ihrer Blutung mehr Lust auf Sex. Die Vagina wird stärker durchblutet und nach Einsetzen der Blutung steigen auch die Hormone wieder an, die für die Libido zuständig sind. Andere Frauen hingegen fühlen sich während ihrer Regel unwohl in ihrem Körper und empfinden sich in dieser Phase auch einfach nicht als attraktiv. Besonders Frauen mit einer Tendenz zu starken Menstruationsbeschwerden kommen eher selten in Stimmung.

Dabei kann Geschlechtsverkehr während der Periode gerade in Bezug auf die Beschwerden sehr gut tun. Er lindert Unterleibsschmerzen und führt zur Ausschüttung von verschiedenen Hormonen. Diese tragen zur Entspannung bei und wirken schmerzstillend. Das Menstruationsblut hat außerdem die praktische Eigenschaft, dass es als Gleitmittel fungiert. Falls der Partner dennoch in dieser Phase kein Interesse an Sex hat, können diese positiven Effekte am besten durch Selbstbefriedigung erzielt werden. So umgeht man die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft und tut gleichzeitig noch seiner Gesundheit etwas Gutes.

 

Es liegt natürlich im eigenen Ermessen

Selbstverständlich sollte jedes Paar für sich entscheiden, ob Geschlechtsverkehr während der Tage eine Option darstellt oder nicht. Falls die Frau zwar möchte, der Mann aber nicht, versuchen Sie das Thema einmal in Ruhe zu besprechen. Jeder wünscht sich, für den eigenen Partner begehrenswert zu sein. Reagiert dieser allerdings mit Ekel auf ein sexuelles Angebot, kann das am Selbstwert kratzen. Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Partner über Ihre jeweiligen Bedürfnisse und respektieren Sie auch die des anderen.

Sollte die Lust per se zwar vorhanden sein, aber das Blut eine Hürde darstellen, wäre vielleicht Sex unter der Dusche eine „saubere“ Alternative. So müssten zumindest keine Handtücher auf dem Bett ausgelegt werden, um die Laken zu schonen. Sofern Sie sich zum Sex während der Regel entscheiden, denken Sie daran, den Tampon vorher zu entfernen und auch die Verhütung nicht zu vergessen. Gerade bei Frauen mit einem unregelmäßigen Zyklus kann trotz Periode das Schwangerschaftsrisiko nicht ausgeschlossen werden.

Möchten Sie etwas zu diesem Thema beitragen? Oder haben Sie selbst einige Tipps? Dann nutzen Sie zum Austausch oder auch für eventuelle Fragen gern die Kommentarfunktion.

Jürgen Sturm Eheberatung Paarberatung Sexualtherapeut Bayern

Dieser Blog ist für alle Fragen zum Thema:

Beziehung, Liebe, Sex

Der Autor:

Ich mag Beziehung in aller ihrer Buntheit.

Auf dem “Laufenden” gehalten werden?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar